HomepageCurriculumBildarchivWho is Who >>> Nina Verchinina 
 
Dalal Achar

 

Irina Baronova

 

Colonel de Basil

 

Fernando Bicudo

 

Eliana Caminada

 

Tamara Capeller

 

Yvette Chauviré

 

Lubov Egorova

 

Eugênia Feodorova

 

Bibi Ferreira

 

Tatiana Leskova

 

Yvonne Meyer

 

Olga Morosova

 

Maria Olenewa

 

Michel Renault

 

Maurício Salgueiro

 

Igor Schwezoff

 

Henrik Siffert

 

Joãosinho Trinta

 

Lubov Tchernichewa

 

Vaclav Veltcheck

 

Nina Verchinina

 

Top 50 Tanzen
Nina Verchinina


Geboren in Moskau, gestorben in Rio de Janeiro am 16.12.1995.

Sie wuchs in Shangai und Paris auf u. studierte bei Olga Preobajenska u. B. Nijinska, später auch bei die Rudolf von Laban. Debutierte 1929 bei der Ida Rubinstein Komp. und tanzte ab 1933 beim Ballet Russe du Colonel de Basil.

Hier kreierte sie Rollen u.a. in Leonides Massine´s Choreartium, Les Présages, beide 1933, und phantastische Sinfonie, 1936. Als Tänzerin wie als Choreographin verkörperte sie einen höchst individuellen Mischstill aus klass. u. modernen Elementen.

Arbeitete beim San Francisco Opernhaus, Nordamerika. In Havana, Cuba, 1946 wieder mit der B. Russe in Turneen in Lateinamerika wo sie 1947 in Brasilien geblieben ist als Direktorin des Corpo de Baile do Teatro Municipal do Rio de Janeiro.

1948 wieder bei B. Russe du Colonel de Basil.

1949 Gründung der Grupo de Danzas Nina Verchinina. Tourneen in verschidenen spanischen Städten. 1950 ging sie ganz nach Südamerika.

Arbeitete zuerst in Rio de Janeiro, danach in Buenos Aires und ab 1951 als Direktorin der Grupo de Danza Moderna an dem choreographischen Institut der Universität de Cujo, in Mendoza, Argentinien. Ab 1954 kehrte Verchinina zurück nach Brasilien, gründete eine eigene Schule und ein Tanzgruppe mit ihren Schülern, womit sie eine Tournee durch Lateinamerika machte.

1959 arbeitete sie als Tanzpädagogin in der Academia de Artes Sandra Dieken. Später in ihrer eigenen Akademie. Beim Ballet do Rio de Janeiro, der Direktorin Dalal Achar, kreierte sie Zuimaaluti (1960) und Metástasis (1967), choreografisch ausgewählt von Dame Margot Fonteyn für die Gala Vorstellung der Royal Academy of Dancing of London.

Bis zu ihrem Tod blieb Verchinina in Rio und unterrichtete weiter in ihrer Tanzakademie.

[Informationen aus: ???]



Stand: 02.02.2007 19:38 

© 2000-2009 Logis.dat GmbH · Webmaster