HomepageCurriculumBildarchivWho is Who >>> Lubov Tchernichewa 
 
Dalal Achar

 

Irina Baronova

 

Colonel de Basil

 

Fernando Bicudo

 

Eliana Caminada

 

Tamara Capeller

 

Yvette Chauviré

 

Lubov Egorova

 

Eugênia Feodorova

 

Bibi Ferreira

 

Tatiana Leskova

 

Yvonne Meyer

 

Olga Morosova

 

Maria Olenewa

 

Michel Renault

 

Maurício Salgueiro

 

Igor Schwezoff

 

Henrik Siffert

 

Joãosinho Trinta

 

Lubov Tchernichewa

 

Vaclav Veltcheck

 

Nina Verchinina

 

Top 50 Tanzen
Lubov Tchernichewa


Russ.-engl. Tänzerin und Balletmeisterin, geboren am 17.09.1890 in St. Petersburg.Sie studierte ebd. an der Kaiserl. B.Schule bei M.Fokine, machte 1908 ihr Examen, trat ins Marien-Th ein, heiratete 1909 den B-Regisseur S.Grigoriev u, folgt ihm 1911 zur Diaglilew-Komp., der sie bis zu deren Ende 1929 angehörte. Sie war hier eine ihrer Vielseitigkeit wegen sehr geschätzte Tänzerin und kreierte  Rollen u.a. in

L.Massine Les Femmes de bonne humeur, 1917
Der Zauberladen, 1919
Pulcinella, 1920
Le Pas d Ácier, 1927
Ballet Nijinskas Les Noces, 1923
Les biches, 1924
G. Balanchines Jack-in-the Box, 1926
Apollon musagète u. The Gods Go a Beging, beide 1928

Ab 1926 war sie hier auch als B.Meisterin engagiert. 1932 ging sie mit Grigoriev zusammen als B-Meisterin zu dem B.R. de Monte Carlotrat hier auch noch verschiedentlich als Tänzerin auf u. kreierte 1937 die Titelrolle in D.Lichine Francesca da Rimini, 1937 wechselte sie mei Grigoriev dann als Ballet Meisterin und Tänzerin zum Original Ballet Russe du Colonel de Basil dem sie bis zur Schluß-Saison 1951 verbundeb blieb. In den folgenden Jahren betreute sie zusammen mit Grigoriev noch einzelne Neu-Eins.en von Fokine-B.n beim S. WellsB. L Fest, B.n der Mailänder Scala.

[Informationen aus: Friedrichs Balletlexikon bei Horst Koegler]

 

Lubov Tchernichewa war Lehrerin von Sandra Dieken.



Stand: 02.02.2007 19:38 

© 2000-2009 Logis.dat GmbH · Webmaster